Grundsanierung einer Raucherwohnung:

 

Ein Kunde bat  uns, eine seiner Mietwohnungen zu renovieren. Beim Treffen vor Ort  stellte sich heraus, dass es mit nur anstreichen nicht getan sei. Wir mussten alle alten Tapeten und Fußböden entfernen. Das gesamte Holzwerk, z.B. Türen und Fenster, wurde mit SE-1- Anlauger abgewaschen. So verschwand der Geruch des Nikotins langsam. Spachtelarbeiten und das Tapezieren der Wände mit Raufasertapete waren die nächsten Schritte. Die Fenster haben wir nach dem Anschleifen mit einer Dauerschutzlasur drei mal eingelassen. Die Heizkörper wurden leicht angeschliffen. Es folgten eine Zwischen- und eine Schlussbeschichtung mit Kunstharz- Heizkörperlack. Am nächsten Tag  haben wir die Wände zwei mal mit Dispersionsfarbe angelegt. Es wurde ein neuer Laminatboden verlegt und dazu passende Leisten angebracht.

Kommentare sind geschlossen